Drucken

Hintergrundinfo zum Konkret

Hintergrundinfo zum Konkret

Das Streben nach dem vollendeten Behältnis für den Ausbau unserer Weine ist die Auffassung so viel Eigenständigkeit wie möglich dem Wein zu geben und die ganze Strahlkraft unserer herangezogenen Früchte, ihren Charakter, gleichsam ihr Leben zu erhalten.

Ursprung
Inspiriert durch die Suche nach einer puristischen Lagerungsmetode um den eigenen subtilen Charakter des Weines zu wahren, fällt Faszination auf ein bei uns zur Weinbereitung noch unbekanntes Material: purer Beton - noch dazu gepaart mit einer ungewöhnlichen Form, dem Ei. Und die Geschichte des Werkstoffs reicht weit zurück. Was die Römer schon als "flüssiges Gestein" bezeichneten und zur Wasserbevorratung nutzten, hat viele positive Eigenschaften. Es ist ein solider Grundstein für eine völlig neue Methodik im Weinausbau.

Rohstoff
Beton lässt genau die optimale Menge Sauerstoff auf ganz natürliche Weise an den Wein. Edelstahl ist komplett dicht, Holz eher grobporig. Beim Beton hingegen dringt der Sauerstoff durch eine Vielzahl extrem feiner Luftporen ein und ermöglicht die gewünschte Mikrooxidation. Der große Vorteil: im Gegensatz zu Eichenfässern kommt es dabei zu keinerlei geschmacklicher Fremd-Beeinflussung, das die Weine in der Entwicklung ihrer Ursprünglichkeit stark unterstützt.

Körper
Mit dem Maß des Goldenen Schnitts steht die Form des Eies in Harmonie. Sie ist für die Lagerung von Weinen geradezu ideal, da der Zirkulation des Jungweines keine Ecken und Hindernisse entgegengesetzt sind. Durch die Lufteinwirkung über die Betonwände bilden sich im Reifeprozess die gewünschten Polymere im Wein. Schwerere Wein-Moleküle, die an der Randseite des überdimensionalen Eies nach unten gleiten, drücken in der Mitte die leichteren Wein-Molekülteilchen wieder nach oben. Es entsteht eine Zirkulation, der Wein bewegt sich in völliger Freiheit.

Konkret
Pur und ursprünglich - im Focus steht die konkrete Frucht der Rebsorte: feingliedrig, subtil und eigenständig, vollkommen unbeeinflussten, eben konkreten Sortencharakter. Ein Zufall heißt "concrete" auch Beton auf Englisch. Die geringen thermischen Schwankungen im Betonei wirken sich positiv auf die Bewahrung der Aromenvielfalt aus. Durch den Werkstoff Beton atmet der Wein Sauerstoff und kann in Ruhe reifen. Konkret als pure, geradlinige Vinifikation steht somit für eine völlig neue Ausbauweise.

Patenschaft
Für die limitierte Anzahl an 50 neuen Betoneiern vergeben wir Patenschaften. Wir gewinnen damit Botschafter für unseren Weg, sich mit unserer Idee eng zu verbinden und sie in die Welt hinauszutragen. Der Pate wird für den aufgebrachten Kaufpreis von 3000 Euro für 10 Jahre mit einer 12er-Kiste Magnumflaschen oder 24 Bouteillen dieses Exklusiv-Weins beliefert. Ein interessantes Investment für Weinaffine, das auch einer Wirtschaftlichkeitsprüfung standhält: die zehnjährige Genuss-Ausschüttung von insgesamt 120 1.5-Liter-Magnums zu 60 Euro pro Flasche ergibt den Gesamtwarenwert von 7200 Euro und entspricht einem Plus von 140%. Bereits nach fünf Jahren hat sich das Investment amortisiert, der jährliche Zinssatz ist mit 9.14% beziffert.