Drucken

Europäische Verbände des Ökologischen Weinbaus

Europäische Verbände des Ökologischen Weinbaus

 

 

logo_bio-siegel

Eu_Bio_Siegel
 

 

Seit Juli 2010 müssen verpackte Bio-Lebensmittel mit dem EU-Bio-Logo gekennzeichnet werden. Das neue Gemeinschaftslogo, ein stilisiertes Blatt auf grünem Grund, wurde von der Europäischen Kommission initiiert und ist in der gesamten EU anerkannt. Wein, der ab dem 01.08.2012 nach den neuen Regeln der Weinbereitung hergestellt wird, kann als ökologischer/biologischer Wein bezeichnet werden. Das deutsche Bio-Siegel darf zusätzlich, wie bei anderen Bio-Lebensmitteln, auch bei Bio-Wein, der die neuen Vorschriften erfüllt, verwendet werden.

Weitere Infos unter www.bio-siegel.de


 

logo_naturland  

Naturland fördert den Ökologischen Landbau weltweit und ist mit über 46.000 Bauern einer der größten ökologischen Anbauverbände. Als zukunftsorientierter Verband gehören für Naturland Öko-Kompetenz und soziale Verantwortung zusammen. Naturland Bauern und Verarbeiter arbeiten mit höchsten ökologischen Standards, die strenger sind als die des Bio-Siegels. Sie erzeugen ohne Gentechnik hochwertige Lebensmittel ? zum Schutz von Umwelt und Verbraucher. Naturland engagiert sich weit über die Lebensmittelproduktion hinaus, so z.B. in den Bereichen Ökologische Waldnutzung, Textilherstellung und Kosmetik.

Weitere Infos unter www.naturland.de

 


 

my_ecovin  

Der ECOVIN Verband gründete sich 1985 als größter Zusammenschluss ökologisch arbeitender Weingüter in Deutschland. ECOVIN ist der einzige, ausschließlich auf ökologischen Weinbau spezialisierte Anbauverband. Die 198 Mitgliedsbetriebe bewirtschaften derzeit 1.100 Hektar Rebfläche in 10 deutschen Anbaugebieten nach den strengen, ständig aktualisierten ECOVIN Richtlinien. Das ECOVIN Markenzeichen garantiert Verbrauchern gehobene Qualität und ökologische Konsequenz.

Weitere Infos unter www.ecovin.org

 


 

l_demeter  

Demeter ist das Markenzeichen für Produkte aus biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise. Nur streng kontrollierte Vertragspartner dürfen das Demeter-Zeichen nutzen. Lückenlos wird überprüft, ob vom Anbau bis zur Verarbeitung die konsequenten Richtlinien des Demeter-Verbandes eingehalten werden. Hinzu kommt die staatliche, jährliche EG-Bio-Kontrolle nach der EG-Bio-Verordnung, die den Mindeststandard für ökologische Waren regelt. Die ganzheitlichen Demeter-Ansprüche gehen darüber hinaus. Sie erfordern neben dem Verzicht auf synthetische Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel beziehungsweise künstliche Zusatzstoffe in der Weiterverarbeitung eine gezielte Förderung der Lebensprozesse im Boden und in der Nahrung. Demeter-Landwirte und -Verarbeiter sind aktive Gestalter einer lebenswerten Zukunft. Sie garantieren Lebensmittel mit Charakter, deren arttypischer Geschmack zum intensiven und gesunden Genuß-Erlebnis werden.

Weitere Infos unter www.demeter.de

 


 

bioland_logo   Bioland ist eines der bekanntesten Bio Markenzeichen in Deutschland und auf Produkten aller Warengruppen zu finden. Die Wirtschaftsweise der Bioland-Betriebe basiert auf einer Kreislaufwirtschaft - ohne synthetische Pestizide und leichtlösliche Stickstoffdünger. Die Tiere werden artgerecht gehalten und die Lebensmittel schonend verarbeitet. Dies ermöglicht eine umweltverträgliche und nachhaltige Lebensmittelerzeugung. Heute arbeiten über 4.500 Biobauern und 706 Lebensmittel-Hersteller nach den Bioland-Richtlinien.

Den Grundstein für den organisch-biologischen Landbau, den Bioland kontinuierlich weiter entwickelt, legten die ersten Pioniere bereits vor 50 Jahren.

Weitere Infos unter www.bioland.de

 


 

logo_bioaustria  

Bio Austria ist eine Organisation österreichischer Bio-Bauern. Insgesamt sind es ca. 14.000 Mitglieder, es gibt 250 Kooperationsbetriebe. Entstanden ist Bio Austria im Januar 2005 aus dem Bio Ernte Austria-Bundesverband und den zwei vorherigen Dachverbänden Arge Biolandbau und ÖIG.

Die Biobauern haben sich in ihrem Zusammenschluss zu fünf Werten bezüglich ihrer Produkte verpflichtet: Ökologie, Würde der Tiere, Forschung und Innovation, faire Preise und "bio-bäuerliche Lebensmittelkultur". Das Ziel von Bio-Austria ist nach eigenen Angaben die nachhaltige Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft sowie die Sicherung der Absatzmärkte für Bio-Lebensmittel. Außerdem betreibt sie entsprechende Öffentlichkeitsarbeit und Lobbyarbeit. (Quelle Wikipedia)

Weitere Informationen unter www.bio-austria.at

 


Icea  

ICEA (Instituto per la Certificazione Etica ed Ambientale) zählt zu den anerkannten und bekanntesten Lebensmittel Zertifizierungsstellen Italiens. Sie ist zertifiziert nach ISO 10939. Die ICEA arbeitet, mit Blick auf eine zukunftsfähige, ökonomische Entwicklung, die das Recht für zukünftige Generationen einen Zugang zu den Ressourcen unseres Planeten bewahrt und soziale Fairness fördert, um die Achtung vor ethischen Prinzipien und die Schutzmaßnahmen für das Gemeinwohl der Menschen und der Umwelt zu sichern. Die ICEA garantiert durch Inspektions- und Zertifikationsaktivitäten, sichere Produkte, denen ethische Prinzipien zugrunde liegen und die Umwelt bewahren.

Weitere Informationen unter www.icea.info

 


 

   

 

 

 

In ganz Frankreich aktive Vereinigung. Das Label findet man unter anderem aut Etiketten von ca. 70 Weingütern.

Weitere Informationen unter www.natureetprogres.org

 


 

logoCCPAE  

 

 

Spanischer Landesverband für die Bio Kontrolle.

Weitere Informationen unter www.ccpae.org