Drucken

Beiträge zum Thema: Rezepte

PRObioWEIN Blog - Das Biowein Magazin


Hier auf unserer Website entsteht der neue PRObioWEIN Blog - Das Biowein Magazin! Der Titel Magazin ist zwar etwas hoch gegriffen, aber gibt die Richtung vor. Informieren, unterhalten und inspirieren!

Ihr PRObioWEIN Team

 

Veröffentlicht am von

Bratapfel Zeit

Gesamten Beitrag lesen: Bratapfel Zeit

Bratapfel_Zeit

 

Zutaten für 4 Personen: 4 Bio Äpfel (am besten Boskop), ca. 70 g Mandeln gemahlen, Mandelnblätter, Rum, Honig, 50 mlWeißwein lieblich, Zimt, 1 EL Johanisbeer Konfitüre.

 

Entfernen Sie das Kerngehäuse. Für die Füllung mischen Sie die gemahlenen Mandeln, Rum, Honig und Zimt. Füllen Sie die Masse in die Äpfel und streuen Sie die Mandelblätter darüber. Geben Sie die Bratäpfel in eine Auflaufform, gießen  Sie den Weißwein dazu und rühren Sie etwas Johannisbeer Konfitüre ein. Die Bratäpfel bei 180 Grad ca. 20 bis 25 Minuten in den Backofen geben!

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Rezepte
Veröffentlicht am von

Kaiserschmarrn muss sein!

Gesamten Beitrag lesen: Kaiserschmarrn muss sein!

Kaiserschmarren_im_Winter

Kaiserschmarrn - für mich im Winter ein Muss! Ob in einer urigen Hütte im Allgäu oder zu Hause. Ein frisch gemachter Kaiserschmarrn mit frischen Bio Zutaten schmeckt einfach lecker!

 

Das Mehl mit Milch, Salz, Vanillezucker, Zitronenschale und dem Rum glattrühren. Die Eier leicht unterziehen. Alternativ die Eier trennen und nur das Eigelb unterziehen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
Die hälte der Butter in einer großen Pfanne leicht erhitzen und den Teig hineingeben. Nach dem die Masse fest geworden ist, die Masse vorsichtig umdrehen und nochmals etwas Butter zugeben. Wenn der Schmarrn eine
schöne bräunliche Farbe hat wird er mit zwei Gabeln zerpflücken. Puderzucker darüber streuen und 20 g Butter zugeben. In der Pfanne leicht karamelisieren.

 

Auf einem Teller anrichten und nochmals leicht mit Puderzucker bestäuben. Dazu reichen Sie Preiselbeeren und Apfelkompott.

 

 

Zutaten für 2 Personen

30 g Mehl, 1/10 l Milch, 1 Prise Salz, 10 g Vanillezucker, etwas abgeriebene Zitronenschale, 1 cl Rum, 3 Eier, 30 g Butter, Puderzucker

Juergen_Blog

Dazu empfehle ich einen kräftigen, aromatischen Weißwein, z.B. den Muskateller von Keth

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Lasagne al Forno

Gesamten Beitrag lesen: Lasagne al Forno

Lasagne_Rezept

Speck, Zwiebel, Karotte, Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in einem Topf andünsten. Hackfleisch dazugeben und anbraten bis es gar ist.  Das Tomatenmark einrühren und mit dem Chianti aufgießen. Flüssigkeit reduzieren, mit der Brühe und den passierten Tomaten aufgießen und mindesten eine 1/2 Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen. Tipp: Am besten wird die Fleischsoße wenn sie einige Stunden - bei geringer Hitze - leicht köchelt.

 

2 El Butter für die Béchamelsauce in einem Topf langsam erhitzen und das Mehl einrühren. Unter ständigem Rühren aufkochen und immer wieder ein wenig Milch zugießen und eindicken lassen. Dann ca. 100 g des Parmesans einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und vom Herd nehmen.

 

Abwechselnd die Lasagneblätter, Fleischsoße und die Béchamelsauce in eine Auflaufform schichten, den Abschluss bildet die Béchamelsauce. Jetzt, den restlichen Parmesan darüber streuen und noch 2 El Butterflocken daraufsetzen. Bei 200 Grad ca. 45 Min im den Ofen backen (beachten Sie die Garzeit der Lasagneblätter auf der Packung).

 

 

 

Unser Weintip zum Rezept

 

Chianti La Fraschetta DOCG
Im Glas zeigt der Chianti von Marcialla ein intensives Rubinrot. In der Nase ein frischer Duft nach roten Beeren und etwas florale Noten. Am Gaumen harmonisch mit feinem Tannin.

 

zum Chianti La Fraschetta

 

Zutaten für 4 Personen

500g gem. Hackfleisch, 50g Speck, 1 Karotte, 1 Zwiebel, 2-3 Zehen Knoblauch, 2 El Olivenöl, 2 El Tomatenmark, 1/4 l Fleischbrühe, 1/4 l. passierte Tomaten, ca. 50ml Chianti 4 El Butter, 2 El Mehl, 3/4 l Milch, 150g geriebenen Parmesan, Oregano, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, ca. 250 g Lasagneblätter!

Wenn möglich Bio Lebensmittel verwenden.


La_Fraschetta_Zusatzinfo

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Tiramisu

Gesamten Beitrag lesen: Tiramisu

Tiramisu_Rezept

Die Eier trennen. Die Eigelbe schaumig rühren und den Zucker nach und nach dazubgeben. So lang weiterrühren, bis die Masse weißschaumig ist, Den Mascarpone hinzufügen und rühren, bis eine dickliche Creme entstanden ist. Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.

 

Den Amaretto in den Espresso geben und die Hälfte der Löffelbisquits mit der Zuckerseite nach unten in eine rechteckige Schale geben. Den Espresso vorsichtig auf die Löffelbisquits träufeln, dabei darauf achten, dass die Bisquits nur eben feucht sind in der Mitte aber noch fest sind. Darauf die hälfte der Creme geben und verteilen. Die übrigen Bisquits in die Schale legen und mit Espresso tränken. Die restliche Masse in die Schale geben und sorgfältig glatt streichen.

 

Die Oberfläche mit Kakao bestreuen und das Dessert am besten über Nacht, mindestens jedoch 5-8 Stunden kühlstellen.

 


Zutaten:


2 Eier, 50 g Zucker, 250 g Mascarpone, etwas 20 Löffelbisquits, 125 ml Espresseo, 2 cl Amaretto, Kakaopulver

 

Jürgen Lang
06-02-2019

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Scaloppini al limone

Gesamten Beitrag lesen: Scaloppini al limone

Scaloppini_al_Limone

Die Kalbsschnitzel quer halbieren, dünn klopfen. 1 Zitrone abreiben und Saft auspressen. Zitronensaft mit 4 EL Olivenöl kräftig verquirlen. Zitronenschale unterheben und mit Pfeffer würzen. Kalbsschnitzel in die Marinade legen und 2 – 3 Stunden kalt stellen. Danach Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Die Schnitzel mit Küchenpapier trocken tupfen.
 

Die Schnitzel in der Pfanne mit etwas Butterschmalz kurz anbraten (max. 2 Minuten) und wieder aus der Pfanne nehmen. Die Marinade in die Pfanne geben und den Saft der zweiten Zitrone zugeben, kräftig aufkochen. Nun die Hitze stark reduzieren und die kalte Butter in die Sauce rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Schnitzel noch einmal kurz in die Pfanne legen und erwärmen. Auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Als Beilage empfehlen wir Kartoffelpüree mit einem Schuss Olivenöl.

 

 

 

Unser Weintip zum Rezept

Grillo Vurria Terre Siciliana IGP
In der Nase besticht der Grillo von Giovanna durch feine Aromen die an Zitrus und Pfirsch Früchte erinnern, dazu ein Hauch Exotik und Florale Noten. Am Gaumen fruchtig, frisch und anregend!
 

Die Weine von Di Giovanna bei PRObioWEIN

 

 

 

Zutaten für vier Personen

Zutaten: 6 dünne Kalbsschnitzel (je ca. 120 g), 2 Bio Zitronen, 6 EL Olivenöl, 1EL Butter, Butterschmalz, Salz, weißer Pfeffer

Grillo von Di Giovanna

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Salat vom jungen Blattspinat

Gesamten Beitrag lesen: Salat vom jungen Blattspinat

Blattsalat vom Spinat

Einer unserer Lieblingssalate ist Blattspinat! Spinat als Salat...? Probieren Sie diesen leckeren Salat einfach aus, Sie werden überrascht sein.


Blattspinat gut waschen. In der Zwischzeit die Pinienkerne ohne Öl in der Pfanne leicht anrösten und herausnehemen, den Speck u. Knoblauch mit etwas Olivenöl leicht rösten, mit Balsamico ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Olivenöl dazugeben.

 

Blattspinat auf einer Platte anrichten und mit der lauwarmen Marinade beträufeln. Mit gehobeltem Parmesan, den Pinienkernen und rosa Pfefferbeeren garnieren.

 

Servieren Sie diesen leckeren Salat als Vorspeise oder zu einem schönen Bio Rindersteak als Beilage!

 

 

Zutaten für 4 Personen:

150 g frischer junger Blattspinat, 50 g Speck, 1 Esslöfel Pinienkerne, Parmesan am Stück, Knoblauch, Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer und rosa Pfefferbeere

Soulie Rose
 

Unser Weintip

Domaine Soulié Rose
Remy Soulié versteht sein Handwerk: bezaubernde, feinfruchtige Eleganz - so lecker, da kann der Rosé-Sommer kommen.

 

Hier geht es zu Rosé von Soulié

 

Jürgen Lang
08-08-2018

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Involtini alla milanese

Gesamten Beitrag lesen: Involtini alla milanese

Involtini_Blog_Artikel

Schnitzel sehr dünn klopfen. Bratwürste enthäuten, die Fülle zerkleinern und in ein Schüssel geben. Knoblauch und Petersilie fein hacken, mit Parmesan und Eigelb in die Schüssel geben, gründlich mischen und würzen. Masse gleichmäßig auf die Schnitzel streichen und aufrollen.

 

Mit Speckstreifen umwickeln und mit Spießchen feststecken. Rouladen dünn mit Mehl bestäuben. In der Pfanne Butter erhitzen, Fleischröllchen darin unter Wenden goldbraun braten. Mit Wein aufgießen, reduzieren und mit Brühe aufgießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Minuten schmoren. Nach ca. 10 Minuten Salbeiblätter auf die Röllchen legen.

 

Röllchen herausnehmen und warm stellen. Sauce nochmals aufkochen und abschmecken. Röllchen mit Sauce servieren. Dazu passt ein Kartoffelpüree mit feinem Olivenöl oder Bratkartoffeln.

 

 

 

Zutaten für 4 Personen

4 dünne Kalbsschnitzel, 2 kleine rohe Bratwürste, 50 g durchwachsener Speck in dünnen Scheiben, 1 Bund Petersilie, 8 - 10 frische Salbeiblätter, 1 El frisch geriebener Parmesan, 2 Eigelb, Butter, 1/8 l Weißwein, 1/8 l Fleischbrühe, 2 Knoblauchzehen, Mehl zum Bestäuben, Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Valpolicella Corte del Pozo

 

Dazu empfehlen wir:

Valpolicella Corte del Pozzo von Fasoli

Gehaltvoll durch das Ripasso-Verfahren: junger Valpolicella gärt auf dem Trester des konzentrierten Amarone, komplex, würzig, an Nelken und Zimt errinnernd, lecker!
 

Hier gehts zum Valpolicella

 

Jürgen Lang
05-07-2018

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Caprese mit Rucola

Gesamten Beitrag lesen: Caprese mit Rucola

Caprese_Blog

Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Mozzarella ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch sehr klein würfeln. Die Tomaten und den Mozzarella in einer großen Schale oder Platte anrichten, den Knoblauch darüber streuen.

Mit Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen. Kurz vor dem servieren das Basilikum und den Rucola darüber geben.

 

Dazu reichen Sie Baguette oder Italienisches Landbrot.

 

Zutaten für vier Personen

700g Bio Tomaten, 3 Mozzarella (evtl. Büffelmilch Mozzarella verwenden), ca. 70g Rucola Bio, einige Zweige frisches Basilikum, 1 Zehe Knoblauch, Olivenöl Bio, Balsamico Bianco Bio


Der macht süchtig!
Unbedingt dazu verwenden, Balsamico Bianco von Oli di Vini! Sehr weicher weißer Balsamico Bianco aus Modena. Der ideale Essig für Capresse oder alle anderen Salate.

 

Jürgen Lang
21-04-2018

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Feldsalat mit Ziegenkäsepäckchen

Gesamten Beitrag lesen: Feldsalat mit Ziegenkäsepäckchen

Feldsalat_mit_Ziegenfrischkaesepaeckchen

Den Feldsalat putzen, waschen und trocken schütteln. Für das Dressing den Balsamessig mit Senf und Orangensaft mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zuletzt das Olivenöl unterrühren. Das Dressing beiseitestellen. !

Für die Ziegenkäsepäckchen den Ziegenfrischkäse in vier gleich große Stücke schneiden. Die Thymianblätter abzupfen, hacken und zusammen mit den rosa Pfefferbeeren auf dem Käse verteilen. Den Strudelteig ausbreiten und in vier ausreichend große Bahnen schneiden. Mit einem Backpinsel den Teig mit wenig Olivenöl bestreichen, den gewürzten Ziegenkäse daraufsetzen und den Strudelteig zu einem Päckchen einschlagen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Ziegenkäsepäckchen darin leicht anbraten oder im vorgeheizten Backofen bei 200 °C backen, bis der Teig leicht gebräunt ist. Das dauert etwa 20 Minuten. Den Salat mit dem Dressing beträufeln und mit den Ziegenkäsepäckchen servieren.

 

Zutaten für 4 Personen

100 g Feldsalat

Für das Dressing
1 EL Balsamessig, 1 TL süßer Senf, 1 EL Orangensaft, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 2 EL Olivenöl

Für die Ziegenkäsepäckchen
160 g Ziegenfrischkäse, 1 Zweig Thymian, 1⁄2 TL rosa Pfefferbeeren, 80 g Strudelteig (Fertigprodukt) etwas Olivenöl !

 

Jürgen Lang
06-04-2018

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Rezepte
Veröffentlicht am von

Roastbeef

Gesamten Beitrag lesen: Roastbeef

Roastbeef

Roastbeef säubern und trocken tupfen. Fleisch mit einem scharfen Messer von Haut und Sehnen befreien. Die obere Fettschicht nicht entfernen (= Kruste), sondern mit dem Messer rautenförmig einschneiden. Achtung: dabei nicht in das Fleisch schneiden, da ansonsten beim Braten zu viel Fleischsaft austritt!

Fleisch mit Salz und Pfeffer kräftig einreiben. Öl in einem Bräter erhitzen. Roastbeef darin bei starker Hitze von allen Seiten kurz anbraten. Danach das Roastbeef mit der Fettschicht nach oben im Bräter in den vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) schieben. Roastbeef 35-40 Minuten im offenen Bräter braten. Fleisch zwischendurch mehrmals mit dem Bratenfett übergießen.

Um den genauen Garzustand des Roastbeefs zu erfahren, stechen Sie nun das Bratenthermometer in das Fleisch. Die Innentemperatur des Fleisches gibt Ihnen Auskunft über den Garzustand. Folgende Regel gilt: bei 45-55 °C ist das Fleisch innen noch rot und blutig, bei 55-65 °C hat das Fleisch einen durch und durch rosafarbenen Kern und bei 65-75 °C ist das Roastbeef ganz durchgebraten. Je nachdem in welchem Garzustand Sie das Roastbeef genießen möchten, entsprechend aus dem Ofen herausnehmen. Wickeln Sie nun das Roastbeef in Alufolie und lassen Sie es 10-15 Minuten ruhen, damit es beim Aufschneiden nicht zu viel Saft verliert.

Als Beilage empfehlen wir Bratkartoffeln!

 

Unser Weintip zum Rezept

 

Lagrein Conus Riserva Lageder
Im Glas mitteltiefe kirschrote Farbe. Intensives, fruchtiges feinwürziges Aroma das an Zwetschge, dunkle Beeren, Lakritz und dunkler Schokolade erinnert. Am Gaumen kraftvolle Strucktur, feiner Holzton, frischfruchtig mit deutlicher Gerbstoffpräsenz. Im Abgang mit leicht erdigem Nachgeschmack. Kräftiger Lagrein von Lageder aus Biodynamischem Anbau!

 

Die Weine von Lageder bei PRObioWEIN

 

 

Zutaten für vier Personen

1-1,5 kg Roastbeef, Salz und Pfeffer, 2-3 EL Öl, Alufolie, Bratenthermometer


Lagrein_Conus_Zusatz

Jürgen Lang
16-12-2017

Gesamten Beitrag lesen